Szene & Politik

5 vor 12 am Finanzministerium

Um fünf vor zwölf hat die Landesarmutskonferenz Niedersachsen (LAK) mit der Aktion „Hungern oder Frieren?“ vor dem Niedersächsischen Finanzministerium, einen Blick in die Zukunft des Winters 2022/23: Ein kleines Campingzelt, mit einem Campingkocher, ein kleiner Stuhl, ein paar Scheiben trocken Brot, davor ein paar dick gegen Kälte eingehüllte Menschen. Sie sind angesichts explodierender Energiekosten, dramatischer Inflation gerade bei Grundnahrungsmitteln und völlig unzureichender Transfersätze und Niedriglöhne unter Umständen im Winter vor die Wahl gestellt: Hungern oder Frieren?

Schwarmkunst zu Obdachlosigkeit – Programmeröffnung

Hannover. Zwei Monate lang wurden 40.000 PET-Flaschen in den rohen Draht geschraubt, mit Augeniris-Fotos vorsichtig beklebt. Viele haben sich beteilig. Nun steht das Kunstwerk zum Thema Obdachlosigkeit am Georgsplatz, alle Augen geben Obacht. Feierlich bei feinperligem Wasser wurde jetzt das inhaltlich-kulturelle Programm eröffnet. Vor Freunden, Förderern, MitstreiterInnen und zahlreich erschienener Presse. 

Drogentote: 25 Jahre Gedenken

Hannover. Im vergangenen Jahr waren in Hannover 13 und in ganz Niedersachsen 86 Drogentote zu beklagen. Bundesweit verstarben 1.826 Menschen. Ein Anstieg um 15,5 Prozent. Zum vierten Mal in Folge. In Hannover haben Angehörige, Freunde und Helfende der Gestorbenen gedacht.